Meditation

 

image

 

Das Herz der Meditation

 

(…) Wir bestehen aus so vielen verschiedenen Bruchstücken, dass wir weder wissen, wer wir wirklich sind, noch mit welchem unserer Aspekte wir uns identifizieren sollen. So viele widersprüchliche Stimmen, Gebote und Gefühle kämpfen um die Vorherrschaft über unser Innenleben, dass wir in kleine Stückchen zerfallen sind, in alle Richtungen verstreut und niemand ist daheim. Meditation bedeutet also, den Geist heimbringen. (…)

(aus „Das Tibetische Buch vom Leben und vom Sterben“)

 

Es gibt verschiedene Arten in den Zustand von tiefer Gelassenheit zu kommen, sich soweit zu entspannen, dass alles leichter werden und man bei sich selbst ankommen kann…

Der Meditationskurs im Herbst/Winter 2015 ist eine Gelegenheit verschiedene Meditationen zu erleben und auszuprobieren – bewegte und stille, einfache und besondere. So könnt ihr herauszufinden, welche Art von Meditation euch die Möglichkeit gibt, zu eurem – euch bereits innewohnenden Potential – zu gelangen.

 

 

Darüber hinaus gibt Arnulf Christl Vorträge und Einführungen in den tibetischen Buddhismus und in Meditationen.

Arnulf Christl praktiziert und studiert den tibetischen Buddhismus seit über zehn Jahren. Er nimmt an der systematischen Ausbildung der Nyernga-Ngakde-Shedrup-Universität teil, die von Ugyen Rinpoche, einem tibetischen Lama der yogischen Tradition aus der Nyingma Schule geleitet wird. Jedes Jahr verbringt er mehrere Wochen in meditativem Rückzug im kanadischen Zentrum des Vereins. Arnulf ist beliebt als kreativer Denker und versierter Vortragender mit scharfer und doch einfühlsamer Beobachtungsgabe. Er gibt Einführungen in Theorie und Praxis des Tibetischen Buddhismus für alle, die interessiert daran sind, ihr weltliches Leben um eine erstaunliche Dimension zu bereichern.

Weitere Informationen zum Lama, der Linie und dem Verein Nyernga Ngakde: http://www.ngakde.eu/